Besuch beim Krisenstab der BH Ried

Engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten wertvolle Arbeit und sind in diesen Tagen aufgrund der aktuellen Coronalage im Bezirk Ried enorm gefordert!

Die Mitarbeiter des Corona-Krisenstabs in der Bezirkshauptmannschaft Ried arbeiten im Hintergrund unermüdlich und auf Hochtouren an der Bewältigung der aktuellen Coronaentwicklung. Ihre Arbeit ist sehr verantwortungsvoll und ihre Entscheidungen wirken sich auf unseren Alltag und auf das Wohl der gesamten Bevölkerung aus.

Um sich selbst ein Bild von der derzeitigen Situation zu machen und um persönlich Danke zu sagen, besuchte ÖVP-Bezirksparteiobmann und Landtagsabgeordneter Mag. Günther Lengauer und Nationalrat Manfred Hofinger das Team des Krisenstabs der Bezirkshauptmannschaft Ried: „Die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BH Ried leisten schon seit Beginn der Corona-Pandemie eine wichtige und wertvolle Arbeit mit vielen unzähligen Überstunden. Dafür möchten wir uns aufrichtig bedanken und ihnen persönlich unsere Anerkennung ausdrücken!“

Das Sitzungszimmer der BH Ried wurde seit Beginn des ersten Lockdowns am 13. März 2020 als Schaltzentrale des Krisenstabs im Bezirk Ried umfunktioniert. „Derzeit arbeiten 122 Mitarbeiter abwechselnd im Team. Unsere Behörde ist von Montag bis Sonntag von 7:00 Uhr bis 21:30 Uhr und bei Bedarf auch länger im Dienst“, schildert Bezirkshauptfrau Mag. Yvonne Weidenholzer das derzeitige Arbeitsaufkommen in der BH und ergänzt: „Der reguläre Parteienverkehr findet aufgrund der derzeitigen Arbeit im Krisenstab zur Pandemiebekämpfung momentan nur an zwei Tagen pro Woche statt, daher ersuchen wir um eine vorherige Terminvereinbarung!“

„Wir bekommen viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung. Das bestätigt die kompetente und gute Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, betont Weidenholzer abschließend.

D634E553-E27A-4206-8473-9675AAD1D9FB.jpeg