Hofinger: Das Vertrauen in unsere Bürgermeisterinnen und Bürgermeister ist hoch

ÖVP-Gemeindesprecher pocht am Gemeindetag in Wels auf weitere Unterstützungen

Wie eine im Auftrag des Gemeindebundes kürzlich präsentierte Umfrage zeigt, ist das Vertrauen der Menschen in die Leistungen ihrer Gemeinden neuerlich gestiegen ist. „Unsere Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sind Profis in dem, was sie tun. Sie hören zu, sie sind nah am Geschehen und setzen um, was nötig und möglich ist“, sieht sich ÖVP-Gemeindesprecher Abg. Bgm. Manfred Hofinger auch aufgrund der Stimmungslage beim 68. Gemeindetag in Wels bestätigt: „Das Engagement der Gemeindevertreter ist enorm.“ Am Eröffnungstag diskutierte Hofinger neben Abg. Klaus Lindinger auch mit Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig und Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl.

„Die Menschen wissen, dass sie ihren Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern vor allem auch in Krisensituationen vertrauen können. Sie sind vor Ort oftmals erster Ansprechpartner aber , was noch viel wichtiger ist, letztendlich auch in vielen Fällen Lösungsbringer“, dankt Hofinger für ihren Einsatz, wenn es etwa um den Zusammenhalt und die Weiterentwicklung in den Gemeinden geht.

„Unsere Gemeindevertreter wissen meist schon sehr früh, wo der Schuh drückt“, verweist Hofinger auf die Diskussionen rund um die Teuerungen. Auf Bundesebene wurden bereits zahlreiche Maßnahmen gesetzt, die die Menschen unterstützen sollen. Auch mit den Gemeindepaketen konnten finanzielle Erleichterungen erzielt werden. „Die Teuerungen bei den Energiekosten setzen aber auch den Gemeinden massiv zu“, fordert Hofinger weitere Maßnahmen, um den Ausbau von erneuerbaren Energiequellen und Möglichkeiten der Ressourcenschonung vorantreiben zu können. „Hier gibt es eine hohe Anzahl an innovativen Ideen in den Gemeinden, die oftmals neben finanziellen vor allem an bürokratischen Hürden scheitern“, so Hofinger.

Gemeindetag_Wels_Juni_22.jpg