Hofinger: Kasernenstandorte in Regionen geben Sicherheit und stärken Wirtschaftsstandort

Innviertler Abgeordnete erfreut über klare Aussagen von BM Tanner und LH Stelzer zum Kasernenstandort Ried

„Die mediale Verunsicherung in Bezug auf die Kasernenstandortsicherung in Ried war groß. Umso erfreulich ist es nun, dass unsere Bemühungen erfolgreich waren. Denn für mich stand immer fest: die Sicherheit der Bevölkerung durch den Erhalt, die Sanierung und Aufwertung des Kasernenstandortes in Ried auch als wichtiger Wirtschafts- und Arbeitsplatzfaktor für die Region müssen auch in Zukunft garantiert sein“, zieht der Innviertler Abgeordnete Manfred Hofinger ein positives und erfreuliches Resümee aus den zahlreichen Gesprächen und sein langjähriges Engagement für den Erhalt, die Sanierung der Zehner-Kaserne und die Absicherung des Panzergrenadierbataillons 13 in seinem Heimatbezirk Ried.

Kasernenstandorte in der Region geben der Bevölkerung Sicherheit in Krisenfällen. Bei  Naturkatastrophen und in einer Pandemie aber auch beim Grenzmanagement sind sie von immenser Bedeutung. „Wir sind es daher unseren Soldatinnen und Soldaten schuldig, in gute Ausrüstung und Unterkünfte zu investieren“, dankt Hofinger Bundesministerin Klaudia Tanner, aber auch Landes-hauptmann Thomas Stelzer für die klare Botschaft zur Standortgarantie in Ried und der Zusicherung zur Investition von mindestens 50 Millionen Euro für die Sanierung. „Diese ist ja schon seit Jahren dringend notwendig“, wie Hofinger bei seinen zahlreichen Besuchen in der Zehner-Kaserne feststellen musste. Besonders erfreulich sei für den Innviertler Abgeordneten auch die Zusage der Ministerin für weitere Investitionen in die Infrastruktur der Truppe über ein Sonderbudgets. „Damit wird das Panzergrenadier-bataillons 13 auf neue und moderne Beine gestellt“, so Hofinger.

BM_Tanner_Jan21.jpg