OÖVP-Frauscher: „Beschluss des OÖ-Plans bringt wichtige Investitionen nach Ried“

„Der Beschluss des Oberösterreich-Plans ist ein wichtiger Meilenstein für Oberösterreich und unseren Bezirk. Für Ried bringt dieses Investitionsprogramm wichtige Impulse, um kraftvoll aus der Krise zu kommen“, ist OÖVP-Bezirksparteiobmann Alfred Frauscher erfreut. Nach dem Beschluss im Finanzausschuss im November wurde der Oberösterreich-Plan nun auch im Landtag beschlossen und damit das bedeutendste Investitionsprogramm der letzten Jahrzehnte auf Schiene gebracht: „Mit dem Oberösterreich-Plan werden 1,2 Milliarden Euro in die Hand genommen, um in allen Bereichen und Regionen des Landes und damit auch in unserem Bezirk Ried zu investieren: in die Gesundheit, in den Erhalt der Arbeitsplätze und in die Stärkung der Betriebe“, berichtet Frauscher.

„Investitionen in Arbeit und Beschäftigung für Ried besonders wichtig“
Als besonders wichtig für Ried erachtet Frauscher die Investitionen in Arbeit, Wirtschaft und Beschäftigung. Ebenso streicht Frauscher das Investitionsprogramm in den Ausbau von Verkehrswegen hervor. Mit dem Geld aus dem OÖ-Plan kann zum Beispiel die Sanierung der B148 Altheimer Straße in Bezirk Ried in Angriff genommen werden.

„Besonders erfreulich ist, dass bei der Erstellung des Pakets genau darauf geachtet wurde, was wirklich Arbeitsplätze in den Regionen schafft. Mit dem jetzt verabschiedeten Plan ist dafür gesorgt, dass die vielen Pakete auch bei uns in Ried Arbeitsplätze sichern und unsere regionalen Betriebe stärken,“ so Frauscher. „Möglich wurde das Paket, weil wir in Oberösterreich rechtzeitig Reserven für schwierigere Zeiten angelegt haben und in den letzten Jahren einen Null-Schulden-Kurs verfolgt haben. So können wir jetzt kraftvoller und auch rascher helfen als andere“, erklärt Frauscher.

Foto_Frauscher.jpg